Geschäftsmodell des Monats März: Intelligenter Cloudspeicher für Dokumente als neue Kundenschnittstelle

Gepostet von

Wer hat sie nicht im Schrank stehen: reichlich gefüllte Leitzordner mit unterschiedlichsten Dokumenten der vergangenen Jahre? Diese klassische, analoge Aufbewahrungsform steht heutzutage im Widerspruch zu den zahlreichen digitalen Dokumenten, die uns über das E-Mail-Postfach oder diverse Kundenportale erreichen.

Die alljährliche Stromrechnung ist eines dieser Dokumente. Wie Energieversorger Ihren Kunden eine intelligente Lösung für die Verwaltung ihrer analogen als auch digitalen Dokumente zur Verfügung stellen können und wie daraus ein Geschäftsmodell werden kann, erklären wir ins diesem Blogbeitrag anhand der Dokumentenmanagement-Lösung der Firma D.velop.

Was ist ein intelligenter Cloud-Speicher für Dokumente?

Ein intelligenter Cloudspeicher für Dokumente bedeutet in erster Linie, dass Dokumente

  • In einer Cloud gespeichert werden und jederzeit abrufbar sind
  • Über eine Suchfunktion schnell gefunden werden können
  • Sicher vor unerlaubtem Zugriff sind (genauso wie ihre Leitzordner)

Ergänzend zur Cloud bietet die Lösung von D.velop eine App, die es ermöglicht Dokumente einfach per Fotofunktion mit dem Smartphone einzuscannen. Die Unterlagen werden dabei so hochgeladen, dass sie lesbar werden und über eine Schlagwortanalyse schnell zu einem späteren Zeitpunkt gefunden werden können. Dies erspart dem Nutzer das aufwändige Scannen und Zwischenspeichern am Computer.

Wie kann ein EVU seinen Kunden die Lösung anbieten?

In Kooperation mit D.velop kann das EVU die Dokumentenmanagement-Lösung seinen Kunden als Add-On, beispielsweise zum Stromvertrag, anbieten. Der Mehrwert für den Kunden ist dabei neben der smarten Ablage seiner Dokumente, die Möglichkeit über die App mit dem EVU Dokumente und Informationen auszutauschen: Mit der entsprechenden Schnittstelle kann das EVU seine Rechnungen direkt über die Cloud-Lösung im Ordner „EVU XYZ“ ablegen. Der Kunde kann darüber wiederum Informationen wie den Zählerstand an das EVU melden.

Die Lösung kann im Design des Stadtwerks angeboten werden und dient dem EVU somit einerseits als Kundenbindungsinstrument, andererseits besteht die Möglichkeit über eine Erlösbeteiligung aus Upgrades oder aus der monatlichen Gebühr für Kunden, die die Lösung separiert vom Stromtarif nutzen möchten, Umsätze zu generieren.

Screenshot einer Cloud-Lösung der Stadtwerke Fellbach
Quelle: https://appadvice.com/app/swf-cloud/1441518934

Wie unterscheidet sich die Lösung vom Wettbewerb?

Lösungen zum Speichern von Dokumenten werden schon lange von Unternehmen wie Dropbox oder Google angeboten. Die Lösungen sind auf hohe Datenvolumen ausgelegt, sodass neben Dokumenten auch Fotos oder Videos dort abgespeichert werden können. Daher sind die Funktionalitäten meist nicht auf ein intelligentes Managen von Dokumenten ausgelegt, d.h. sie verfügen beispielsweise nicht über eine App mit Scan-Funktion und eingescannte Dokumente sind nicht nach Schlagworten durchsuchbar.

Die entscheidende Differenzierung der D.velop Lösung gegenüber den großen Playern liegt darin, dass die Daten auf BSI-zertifizierten Hochsicherheitsrechenzentren in Deutschland liegen und gemäß deutschen Datenschutzrichtlinien behandelt werden. Zudem besteht die Möglichkeit die Daten über eine Standardverschlüsselung hinaus zusätzlich zu sichern.

Was ist die Vision des Geschäftsmodellansatzes?

Die Vision des Geschäftsmodells ist es eine Art regionales Postfach zu schaffen. Das bedeutet, dass andere Unternehmen der Region, wie beispielweise die örtliche Sparkasse ebenfalls in das System integriert werden. Im Falle der Sparkasse würde das bedeuten, dass der Kunde nicht nur automatisch seine Stromrechnung in den dafür bestimmten Ordner erhält, sondern auch seine Kontoauszüge und weitere Mitteilungen. Anstatt viele unterschiedliche Portale pflegen zu müssen, hätte der Kunde die Möglichkeit eine zentrale Lösung für unterschiedlichste Belange zu verwalten.

In welchem Stadium befindet sich die Lösung?

Die App- und Weblösung ist fertig entwickelt und bereits bei einigen Energieversorgern und Unternehmen anderer Branchen im Einsatz, befindet sich aber in ständiger Weiterentwicklung. So wird das Feedback der Kunden und die Anforderungswünsche der EVU aktiv aufgegriffen und kontinuierlich eingearbeitet, mit dem Ziel, die App stetig zu verbessern.

Einschätzung Energiewerkbank

Die Lösung bietet EVU die Möglichkeit sich im Wettbewerb zu differenzieren, indem es dem Kunden ein zentrales Dokumentenmanagement-System geboten wird, das ein tatsächliches Kundenbedürfnis beantwortet. Gerade die Kooperation mit einer deutschen Lösung passt gut zum Versprechen des Stadtwerks, als regionaler, vertrauenswürdiger Kümmerer zu agieren. Die Cloud ist zudem eine digitale Kundenschnittstelle, die gegebenenfalls noch ausgebaut werden kann. Lädt sich der Kunde die App herunter, so erscheint das Logo des Energieversorgers direkt in der Appübersicht des Smartphones und wird so im Alltag des Kunden präsent.

Die Innovationsplattform K.LAB hat gemeinsam mit D.velop die Einführung der intelligenten Cloudlösung  bei sieben Energieversorgern unterstützt. Dabei wurde das Geschäftsmodell beschrieben, Prozesse aufgesetzt und Schulungen für Mitarbeiter gestaltet. Wenn Sie ebenfalls Interesse an der Lösung haben, wenden Sie sich gerne an die Stadtwerke des K.LAB Innovationkreises oder direkt an uns.

Selina

Selina Groß: Die Innovationsmanagerin ist immer den neusten Technologietrends auf der Spur. Als Expertin für Geschäftsmodellentwicklung verliert Sie nie die Kundenperspektive aus den Augen.

Links: https://www.d-velop.de/foxdox/foxdox-home

Kommentar verfassen