Geschäftsmodell des Monats Dezember: Austauschplattform zu agilen Werkzeugen

Gepostet von

Das 2017 gegründete Start-Up Agility Scales unterstützt agile Teams mit der Plattformlösung Mind Settlers dabei, Wissen und Erfahrungen zu Werkzeugen und Methoden handlungsorientiert zu nutzen.

Was macht Agility Scales?

Der Unternehmeszweck von Agility Scales ist, die Einführung und Verbreitung von agilen Arbeitsweisen zu unterstützen – und über die Möglichkeiten einzelner Coaches hinaus unternehmensweit zu skalieren. Über die App Mind Settlers hat man Zugriff auf Inhalte und Erfahrungen zu Methoden und Werkzeugen aus dem Bereich agiles Arbeiten und New Work. Damit wird die Möglichkeit geboten, handlungsorientiertes Wissen zu sammeln, aufzubauen und anzuwenden. Ein Nutzer der Plattform kann dabei auf Erfahrungswerte anderer Nutzer zu einzelnen Methoden und Bausteinen zurückgreifen und wird darüber hinaus bei der Anwendung einzelner Maßnahmen in seinem Arbeitsleben unterstützt. Über eine Nutzerreise können Methoden kombiniert werden und ein personalisiertes Ergebnis der Nutzung wird geschaffen.

Mind Settlers - Accelerate successful outcomes.png

Wer sind die Zielgruppen?

Der Plattformansatz fokussiert Unternehmen und interessierte Personen zum Thema Agilität und neue Arbeitswelt, bspw. agile Coaches, Scrum Master, Change Manager, Führungskräfte und Personalabteilungen.

Was kann ein EVU aus dem Ansatz von Agility Scales für Mehrwerte ziehen?

Mind Settlers zeigt, dass die Nachfrage nach Wissensplattformen mit handlungsorientiert aufbereiteten Bausteinen im Markt vorhanden ist. Energieversorger haben in Bezug auf das Unternehmen und den Plattformansatz folgende Handlungsoptionen:

  • Teilnahme: Durch bspw. einen Austausch mit Unternehmen und Personen mit gleichen oder ähnlichen Herausforderungen können Erfahrungen kommuniziert und der Wissensaufbau kann kooperativ gestaltet werden. EVU können hier von vorhandenem, aufbereitetem und erprobten Plattformwissen profitieren.
  • Inspiration für eigene Initiativen: Die Bereitstellung von erprobten Wissensbausteinen inklusive eines Erfahrungsberichtes, kann für EVU sowohl intern als auch extern ein Mehrwert sein. Durch die Organisation des Austausches und die Bereitstellung einer Plattform kann das Unternehmen sich in der Außendarstellung auch ggü. Wettbewerbern differenzieren und somit Kunden oder modern denkende Arbeitnehmer anziehen.
  • Funding: Das Unternehmen sucht aktuell nach Investoren für die zweite Finanzierungsrunde der Plattform Mind Settlers, um diese Weiterzuentwickeln und auszubauen (das Funding selbst ist auch agil gestaltet über verschiedene Entwicklungssprints die unterstützt werden können) Durch eine Investition gewinnt ein EVU einen direkteren und emotionalen Zugang zum Netzwerk und dem handlungsorientierten Wissen auf der Plattform.

Was sagt das Innovations-Barometer?

Innovationsbarometer

Was ist die Vision des Geschäftsmodellansatzes?

Die Verbesserung der Zusammenarbeit und der Austausch zur Herausforderungsbewältigung im aktuellen Arbeitsumfeld. Personalisiert und zugeschnitten sollen dem Nutzer spezifisch für seine Problemstellung Vorschläge zu bereits von anderen erfolgreich eingesetzten Methoden in ähnlichen Situationen vermittelt werden. Die App begleitet den Nutzer auch im Anwenden der Lösung und stellt diesem über sein Nutzungsverhalten Daten bereit und möchte so bewirken, dass der einzelne Nutzer auch über seine Aufgaben und Erfolge reflektiert und somit im eignen Handeln besser wird. Mit dem Ziel den „Raum zwischen dem was der Berater sagt und was letztlich im Unternehmen passiert“ zu füllen, verschreibt sich Agility Scales mit der Mind Settlers-Plattform dem Gedanken ein digitales Werkzeug in Ergänzung zur persönlichen und menschlichen Beratung zur Verfügung zu stellen.

In welchem Stadium befindet sich das Geschäftsmodell von Agile Scales?

Das Unternehmen hat die erste Funding-Runde bereits hinter sich und arbeitet aktuell daran das eigene Wertversprechen besser an der Marktnachfrage auszurichten. Die Plattformlösung soll bswp. um Team-Funktionen ergänzt werden und somit auch besser im Bereich der Kollaboration eingesetzt werden. Erlöse werden über ein Subscription-Modell generiert, denn die Lösung ist für die Kunden nach einer 30-tägigen Testphase kostenpflichtig. Eine kostenfreie Version zum Ausprobieren der Lösung ist in Planung. Agility Scales betreibt aktuell noch kein intensives Marketing und fokussiert sich auf die existierende Android-App. Das Unternehmen möchte zunächst das Wertangebot mit dem existierenden kleinen Kundenkreis schärfen und weiterentwickeln, bevor die Lösung auf zusätzlichen Betriebssystemen verfügbar sein wird. Da viele Nutzer und Investoren aus Deutschland kommen, ist ein Roll-Out der Lösung in deutscher Sprache naheliegend.

Wer sind die Wettbewerber?

Die Plattformlösung muss zunächst gegen etablierte Denkweisen und Muster in den einzelnen Unternehmen konkurrieren. Denn sowohl aus den Bereichen Wissensmanagement und Kollaboration gibt es bereits zahlreihe Lösungen und agile Teams arbeiten heute bereits mit einer selbst ausgewählten Insellandschaft, die ihre Bedürfnisse zum Teil erfüllt.

Die Plattform Mind Settlers differenziert sich über die gezielte Bereitstellung von digitaler, handlungsorientierter Hilfestellung im Anwenden von agilen Werkzeugen. In dieser Spezifikation gibt es aktuell keine vergleichbaren Softwarelösungen.

Was sind die Herausforderungen des Geschäftsmodellansatzes?

Die zentrale Herausforderung des Unternehmens aktuell ist die Nutzerzufriedenheit und die Akzeptanz der Lösung auf einem hohen Niveau zu halten. Mind Settlers soll aktuell in einem Grad weiterentwickelt werden, der auch individuelle Anforderungen einzelner Kunden bedienen kann. Auch die Arbeit nach einem noch besserem Product-Market-Fit ist elementar um weiteres Funding zu erreichen.

Einschätzung K.Group / K.LAB:

Die Veränderung von Unternehmen der Energiewirtschaft in Organisation, Kultur und Haltung hin zu modernen und selbstorganisierten Strukturen ist eine der wesentlichen Herausforderungen der Branche. Nur so können Trends wie Digitalisierung, Demographie, Fachkräftemangel und zunehmende Veränderungsgeschwindigkeit wirksam als Chancen genutzt werden. Der Ansatz von Agilty Scales mit der Mind Settlers Platform kann Unternehmen unterstützen, die Vielzahl von Methoden und Ansätzen zielgerichtet zu nutzen und zu skalieren. Das „Warum“ des Produktes ist schlüssig und unterstützt einen wesentlichen Trend zu „Agilisierung“ der Arbeitswelten. Die Plattform ist ein zukunftsorientierter Baustein im Aufbau flexibler Strukturen im Unternehmen, die den Herausforderungen der heutigen Arbeitswelt entgegenstehen. Wie dieser Baustein mit anderen Maßnahmen und Ansätzen harmonisieren kann, sind wir gespannt in eigenen zukünftigen Projekten mit unseren Kunden zu beobachten.

Autoren

StefanM

 

Stefan Michaelis
Der Autor interessiert sich besonders für effiziente wie nachhaltige Organisationsentwicklung, agile Methoden und den Aufbau von Geschäftsmodellen und unternehmensübergreifenden Kooperationen

Adam

 

Autor: Adam Wolf
Innovationsmanager bei der K.LAB
Energie-Ingenieur mit Querdenker-Mind-Set. Experte für Design Thinking, Customer Experience und Geschäftsmodellentwicklung.

 

Hier gibt es weitere Informationen zu Mind Settlers und der agilen Funding Initiative:

http://www.mindsettlers.com/

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.