Auswahlprozess für das Geschäftsmodell des Monats

Gepostet von

Wie gehen wir vor, um relevante Geschäftsmodelle und StartUps zu identifizieren, auszuwählen und zu beschreiben? Um mit überschaubaren Aufwand spannende Unternehmen zu identifizieren und zu beschreiben, wenden wir einen schlanken Ansatz an, den wir in diesem Artikel vorstellen.

Finden der Geschäftsmodelle und StartUps

Zunächst halten wir die Augen offen. Wir, das ist unser Team an innovationsaffinen Beratern, Innovation-Scouts und manchmal auch Kunden. Der zahlenmäßig größte Eingangskanal ist über Desk Research das Internet. Hier überprüfen wir die Entwicklung in Newsrooms, Datenbanken, Awards, Netzwerken, Förderprogrammen und Crowd-Funding Plattformen. Ein paar Beispiele hierfür finden sich in der Abbildung.

Desk Research Kontakt

Andere Vernetzungskanäle sind u.a.  Events (bspw. des Münchner Impact Hubs) und Messen wie aktuell die E-World. Für die Zukunft ist auch ein Ideenwettbewerb geplant, bei dem sich StartUps beteiligen können.

 Die Erstauswahl

Die Auswahl der Geschäftsmodelle und StartUps für die weitere Qualifizierung erfolgt zum Teil auf Basis unseres Innovationsbarometers und einem dahinterliegenden Qualifizierungsfragebogens. Dieser hat die Oberkategorien Trend, Markt und USP sowie dazu passende Detailfragen, zu denen der jeweilige Scout eine Einschätzung vornimmt.

Innovationsbarometer mit Bsp

Gleichzeitung ist auch viel Bauchgefühl bzw. individuelles „Marktgespür“ dabei, da wir die Einschätzung häufig auf Basis von wenigen Informationen treffen.

Von der Shortlist zur Auswahl

Das Ergebnis der Erstauswahl ist unsere monatliche Shortlist aus drei bis fünf Unternehmen, die aus der Einschätzung des Innovationsbarometers, einer kurzen Beschreibung des Wertversprechens und der Einschätzung des Innovation-Scouts besteht. Die Scouting-Paten (unsere Geschäftsführer und Partner Runde) als Markt-Spezialisten mit unterschiedlicher Expertise nehmen die finale Auswahl vor.

 Kontaktaufnahme und Beschreibung des Geschäftsmodells

Nach der Auswahl wird der Kontakt zu dem/den topplatzierten Unternehmen aufgenommen. Wenn möglich führen wir ein persönliches Interview, manchmal allerdings auch per Skype und versuchen das Geschäftsmodell und das Unternehmen besser kennenzulernen, zu verstehen und unsere kritischen Fragen beantwortet zu bekommen. Wenn sich nach dem Interview die Ersteinschätzung bestätigt, dann beschreiben wir das Geschäftsmodell im bekannten Format „Geschäftsmodell des Monats“. Um die Objektivität zu bewahren, trennen wir die Rollen des Autors des Beitrags und des Innovation-Scouts, da diese/r in der Regel so begeistert von dem Unternehmen ist, dass die Objektivität in der Beschreibung schwerfällt. Final gibt vor der Veröffentlichung der Scouting-Pate noch eine einschätzende Meinung ab, die ebenfalls in den Beitrag einfließt.

Veröffentlichung

Wir veröffentlichen das Geschäftsmodell des Monats auf Energiewerkbank und senden zusätzlich einen Newsletter an unser Kontakt-Netzwerk, überwiegend aus der Energiewirtschaft. Für den Newsletter kann man sich hier registrieren.

 Sonstiges

Methoden und Konzepte zum StartUp Scouting sind Themen, die unsere Kunden häufig beschäftigen. Gemeinsam mit und für unsere Kunden gestalten wir in diesem Bereich auch Beratungsprojekte. Diese reichen von der Auswahl der richtigen Kanäle und Suchfelder über den Aufbau eines kompletten Scouting Prozesses bis hin zur organisatorischen Verzahnung von Geschäftsfeldentwicklung und Startup Scouting. Wenn Sie dazu Fragen haben kontaktieren Sie uns gerne.

Autor: Stefan Michaelis

Kommentar verfassen